Überspringen

Willkommen zum neuen One-Stop-Shop in Frankfurt!

Unter dem Motto „Home of Consumer Goods“ denken die Frankfurter Konsumgütermessen 2023 das unersetzbare Live-Messeerlebnis neu. Entdecken, netzwerken und ordern wird in einer völlig neuen Dimension möglich – denn die Ambiente, Christmasworld und Creativeworld finden zukünftig zeitgleich statt. Was steckt hinter dieser neuen Aufstellung ab 2023? Bereichsleiter Philipp Ferger klärt Händler*innen über die Hintergründe und Benefits auf.

Unter dem Motto „Home of Consumer Goods“ bietet die Messe Frankfurt ab 2023 das innovativste und weltweit umfassendste Konsumgüterangebot.
Unter dem Motto „Home of Consumer Goods“ bietet die Messe Frankfurt ab 2023 das innovativste und weltweit umfassendste Konsumgüterangebot.

One time. One place. Herr Ferger, was hat die Messe Frankfurt zu dieser Entscheidung bewogen?

Die vergangenen zwei Jahre ohne Messen haben gezeigt, dass persönliche Begegnungen und das Live-Erlebnis von Produkten für gute Geschäfte unverzichtbar sind. Wir befinden uns aber in einer absolut neuen Realität: Der rasante gesellschaftliche Wertewandel und die fortschreitende Digitalisierung haben zu massiven Veränderungen in der Struktur der Märkte, Absatzkanäle und Zielgruppen geführt – diese Entwicklungen müssen auch unsere Messen spiegeln.

So sind zum Beispiel die Grenzen zwischen den Lebensbereichen Wohnen & Arbeiten fließend geworden, die Lebenswelten wachsen immer mehr zusammen – New Work ist einer der neuen Megatrends. Gleichzeitig verstärkt sich gefühlt von Tag zu Tag ein neues Bewusstsein für Nachhaltigkeit. Die Frequenzen im stationären Handel fallen und die Online-Verkaufsanteile steigen. Die anhaltende Pandemie beschleunigt zusätzlich sowohl den Wertewandel in der Gesellschaft als auch den Strukturwandel im Markt. Die Reisetätigkeit ist weltweit eingeschränkt. Logistikprobleme und Materialengpässe nehmen zu. Dies sind nur einige der vielfältigen Treiber, die die weltweit agierende Branche in Atem halten.

Das heißt: Wir tragen der aktuellen Herausforderungen am Markt Rechnung und sorgen dafür, dass für Angebot und Nachfrage völlig neue und einzigartige Perspektiven und Geschäftsmöglichkeiten entstehen. Dafür schaffen wir unter dem Motto „Home of Consumer Goods“ ein Format, das alle Akteure intensiver verbindet und Ihnen als Händler*in neue Impulse gibt, mit denen Sie Ihre Kunden begeistern können.

One-Stop-Shop Frankfurt – ein Termin mit unzähligen Inspirations-, Austausch- und Ordermöglichkeiten – und mit essentiellen Business-Insights.
One-Stop-Shop Frankfurt – ein Termin mit unzähligen Inspirations-, Austausch- und Ordermöglichkeiten – und mit essentiellen Business-Insights.

Erstmalig zeitgleich finden die Ambiente, die Christmasworld und die Creativeworld vom 3./4. bis 7. Februar 2023 statt. Welche Vorteile hat der Handel?

Um es auf den Punkt zu bringen: Händler*innen sparen Kosten für Tickets, Anreise, Übernachtung, gewinnen gleichzeitig Zeit und ein Vielfaches an Inspiration für die gesamte Geschäftssaison. Die Kombination aus drei erfolgreichen Leitmessen an einem Ort zu einem Zeitpunkt verbindet deren Stärken und bietet Ihnen damit ein weltweit einzigartiges Produktangebot in Qualität und Quantität.

Frankfurt ist noch einmal mehr das Zentrum der globalen Ordersaison, stärkt Synergieeffekte und Effizienz für alle Beteiligten und ist so der eine, umfassende Inspirations-, Order- und Netzwerktermin – der One-Stop-Shop für die globale Konsumgüterbranche.

Philipp Ferger

Alle Handelsformen werden gleichermaßen angesprochen und bei ihren Bedürfnissen abgeholt sowie die jeweiligen Wachstumssegmente gezielt weiter vorangetrieben.

Hier wird ab Februar 2023 das Geschäft gemacht, sich endlich wieder live ausgetauscht und die Trends definiert, die Konsumenten anschließend rund um den Erdball erleben und erwerben können. Sie können Frankfurt allumfassend für Ihre Geschäftskontakte nutzen – aber auch als Weiterbildungstermin, denn wir bieten ein spannendes Rahmenprogramm mit hochkarätigen Vorträgen und Workshops zu aktuellen Themen und Trends. Außerdem wird der Angebotsmix um weitere Produktgruppen ergänzt und in einer komplett neu ausgerichteten Hallenstruktur präsentiert, die für Sie kurze Wege auf einem der modernsten Messegelände der Welt mitdenkt.

Stichwort neuer Angebotsmix: Was ist konkret neu und was steckt hinter Ambiente Working?

Die Corona-Pandemie hat sich insbesondere bei den Themen Wohnen und Arbeiten als Katalysator hin zu neuen Entwicklungen manifestiert. Und in dem Maße wie hier innovative Produkte Marktreife erlangen, neue Angebote positioniert werden und das Nachfrageverhalten der Konsumenten sich wandelt, muss sich auch der Marktplatz erneuern. Wir nehmen das zum Anlass, das PBS-Angebot neu zu sortieren: So schafft der neue Produktbereich Working unter dem Dach der Weltleitmesse Ambiente zukunftsorientierte Impulse für Hersteller wie für Händler, Designer, Architekten und Büroeinrichter. Gleichzeitig komplettiert Working die Lebensbereiche Dining, Living und Giving und bietet in dieser Neukonstellation neue Entwicklungsfelder für die PBS Branche – vom Contract Business über den Megatrend Nachhaltigkeit und den Dauerbrenner Design & Lifestyle bis hin zu Zielgruppen der Hotellerie und Gastronomie. Ergänzend wird Ambiente Giving mit dem neu konzipierten Angebotsspektrum rund um Stationery weiterentwickelt, das unter anderem Papeterie und Schulbedarf umfasst. Die Produktgruppen Bänder und Verpackung sowie Kreative Schreib-, Mal- und Zeichengeräte finden zudem in der Christmasworld und Creativeworld ihr neues Business-Zuhause.

Der neue, zeitgemäße Angebotsmix sorgt für eine effiziente Vernetzung aller Marktteilnehmer und hebt weitere Synergiepotenziale.
Der neue, zeitgemäße Angebotsmix sorgt für eine effiziente Vernetzung aller Marktteilnehmer und hebt weitere Synergiepotenziale.

Wo wurden neue Synergien gebündelt? Wo sind die neuen Produktbereiche konkret zu finden?

Die Ambiente belegt im Bereich Giving die Halle 4.0 mit Gifts & School sowie die Halle 4.1 mit Urban Gifts & Stationery. Denn Stationery-Angebote wie Papeterie, Schulbedarf und Geschenkartikel sowie Grußkarten gehören auch im Handel fest zusammen.

Der neue Bereich Ambiente Working präsentiert sich in der Halle 4.2 mit Office, Remanexpo und Future of Work eingebettet in ein umfangreiches Rahmenprogramm zu den Themen. Die Christmasworld belegt die 5.0, 5.1, 6.0, 6.1 und 6.2. Der Bereich Bänder und Verpackungen ist zukünftig hier in der Halle 6.1 platziert. Die Creativeworld präsentiert sich mit kreativen Schreib-, Mal- und Zeichengeräten in den beiden Hallenebenen 1.1 und 1.2.

Auf insgesamt 27 Hallenebenen werden die Erfolgsformate Ambiente, Christmasworld und Creativeworld mit neuen Produktgruppen ausgebaut, in ihren Konzepten weiterentwickelt und somit für die Zukunft aufgestellt. Zusammen bilden sie das weltweit umfassendste Konsumgüterangebot ab. Werfen Sie am besten einen Blick auf unsere Hallenpläne der Ambiente, Christmasworld und Creativeworld, um sich ein genaueres Bild davon zu machen. Durch die Zusammenlegung an einem Termin an einem Ort haben Sie als Besucher die Chance neue Aussteller zu entdecken und bei diesen zu ordern. Damit bereiten wir ein optimales Spielfeld für die Neukundengewinnung, die in diesen volatilen Zeiten essentiell ist.

Der neue, zeitgemäße Angebotsmix sorgt für eine effiziente Vernetzung aller Marktteilnehmer und hebt weitere Synergiepotenziale.

Besucher der Konsumgütermesse
Besucher der Konsumgütermesse

Was ist mit digitalen Ergänzungen?
Unsere digitalen Ergänzungen zum Live-Messeerlebnis führen wir natürlich fort: Die Zukunft bleibt ein Mix aus live und digital. Die sogenannte „Digital Extension“ mit zusätzlichen digitalen Interaktions- und Kontaktmöglichkeiten gehört zum neuen Messestandard genauso dazu wie die Verknüpfung mit unseren Online-Plattformen Nextrade und Conzoom Solutions. Bereits seit 2019 bieten wir Ihnen mit Nextrade die erste Order- und Datenmanagementplattform der Home- und Living-Branche, und Conzoom Solutions als Informations- und Inspirationsplattform. Beides steht Ihnen ganzjährig 365 Tage rund um die Uhr zur Verfügung und soll Sie gezielt unterstützen.

Dennoch ist die Begegnung im echten Leben, der direkte Austausch und das haptische Erlebnis durch nichts zu ersetzen. Messen müssen sich zukünftig noch stärker zu emotionaleren Events entwickeln, die man unter keinen Umständen verpassen will. Attraktivität schaffen auch die digitalen Zusatzangebote sowie ein umfassendes Rahmenprogramm inklusive Sonderpräsentationen, die mit dem Geist der Zeit gehen. Und das ist genau das, was wir in Frankfurt ab 2023 Realität werden lassen.

Besucher der Konsumgütermesse