Überspringen

Creativeworld Trends 2021/22

„Die kommenden Trends sehen wir unter dem Motto: ‚the routes are the goals‘. Denn für die meisten Dinge im Leben benötigen wir Zeit, Zeit die wir selten haben. Doch durch Corona haben wir diese auf einmal geschenkt bekommen. Plötzlich waren wir nicht mehr in Eile. Wir konnten uns den kreativen Dingen mit Disziplin, Geduld, Kontinuität und Energie widmen. Wir haben Techniken und Methoden neu aufgegriffen und dabei Erfolge und Misserfolge hingenommen. Deshalb haben wir für die Trends die alte Weisheit `Der Weg ist das Ziel´ aufgegriffen, die aktuell so wichtig und gerade für die Kreativbranche so treffend ist.“ – so Claudia Herke. Die drei stilistischen Routen erscheinen leicht und spielerisch oder sind gesäumt von der Sehnsucht nach Natur und Poesie.

Second strategy: nachhaltig und individuell

In einer Gesellschaft in der wir schneller konsumieren als wir verbrauchen können, rückt der „second use“-Gedanke in den Fokus. Kleidung wird neu aufgelegt: zwei unterschiedliche Stücke werden zu einem, Strickware wird repariert und Schäden in der Kleidung werden zu Highlights. Spannend hierbei ist die Batik- Technik. Der große Trend aus den 90ern erlebt eine Renaissance mit Zweifarben-, Kreis- und punktueller Batik, oder der japanischen Shibori-Technik.

Flower treatment: zart und zurückhaltend

Blumen und Blüten in allen Facetten spielen bei flower treatment die Hauptrolle. Hier geht es um ein Gefühl von Vergänglichkeit, Poesie und Ausdrucksstärke. Man spürt eine Leichtigkeit und Freude an der Motivwelt. So können Blüten mit wenigen einfachen Pinselstrichen und Aquarellfarbe, mit Bleistift oder Ton-Stift auf Leinengewebe, hochwertige Papiere und Textilien gepinselt werden. Zart, feminin und pastellig ist das Thema.

Natural procedure: natürlich und frei

Still und einfach spiegelt natural procedure das Bedürfnis nach Natur und Freiheit wider. Das Trendthema bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie Fundstücke aus der Natur zu Stempeln, Farben oder Alltagsgegenstände werden. Getreu dem Motto: „dirty hands – happy minds“ geht es hier um experimentelle Techniken und das unmittelbare Arbeiten mit und in der Natur. Holz und natürliche Werkstoffe finden viel Verwendung, aber auch Ton und natürliche Farben kommen zum Einsatz.

Stilbüro bora.herke.palmisano

„Der Ausblick auf die Creativeworld Trends 2021/22 verspricht viel Abwechslung und die Lust auf Neues. Für jeden Kreativen ist etwas dabei“, sagt Michael Reichhold, Leiter Creativeworld bei der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Recherchiert und kuratiert werden sie vom Stilbüro bora.herke.palmisano im Auftrag der Messe Frankfurt. Weltweit filtert das Stilbüro dafür die wegweisenden Einflüsse aus Design, Kunst, Architektur, Mode und Lifestyle.