Überspringen

Wrap Up! Schön verpackt für Kundenzuwachs

Eine schöne Verpackung wertet jedes Geschenk auf und sollte daher hohen Ansprüchen genügen. Zudem ist sie als Multiplikator zu begreifen – schließlich präsentieren Sie Ihr Geschäft nicht nur dem Schenkenden sondern auch dem Beschenkten. Für stimmige Umsetzungsideen können Sie sich dabei von Ulla Bünings Interpretation der diesjährigen Paperworld-Trends inspirieren lassen.

Insights

  • Eindrücklich: Mit Storytelling interessante Kontexte schaffen
  • Hochwertig: Handgeschöpfte Papiere mit ikonischen Designs verwenden
  • Nachhaltig: Geeignete Materialien upcyclen

Frau Büning, wie wurden Sie zur Verpackungsexpertin?

Bereits in meiner Kindheit habe ich über die Berufung meines Vaters die Liebe zum Papier entdeckt. Seitdem habe ich es geliebt kreativ zu sein, meine ‚Kunstwerke‘ schön zu verpacken und mir herzensnahe Menschen damit zu beschenken. Die Freude der Beschenkten und das, was diese in mir auslöst haben, hat mich von Anbeginn an enorm fasziniert. Und sehr bewegt. So sehr, dass irgendwann eine meiner Berufungen daraus wurde und ich eine Papeterie, den Papier Palast, eröffnete. Aus dieser Begeisterung entstand Jahre später Re della Carta, der Großhandel meines Mannes, in dem wir eine eigene Kollektion an schöngeistigen Verpackungsmaterialien für die Serviceverpackung anbieten.

Vor vier Jahren kam erfreulicherweise die Messeleitung der Paperworld auf mich zu und bot mir an, die „Wrap-up!“-Präsentationen für Fachbesucher zu gestalten. Kurzum ließe sich auch sagen: Ich wurde Expertin für’s Schenken und Verpacken aus Begeisterung und habe vor allem die ursprünglichen Werte dessen erhalten und diese in meiner Berufung bewusst erweitert.

Worum geht es für Sie beim Schenken?

Im Ursprung des Schenkens geht es meiner Meinung nach darum, einem Gegenüber besondere Anerkennung zu zeigen, Wertschätzung sichtbar werden zu lassen. Vor allem geht es darum, die Freude am Gegenüber zu bewegen, auszutauschen, spürbar zu machen… zu verschenken. Sobald beiderseits Freude in Bewegung kommt, entsteht dadurch eine besondere Verbindung.

Die Verpackung, sprich, das WIE ich meine Anerkennung, Wertschätzung und Freude meinem Gegenüber zeige, ist ein besonderer Eindruck, den ich hierbei hinterlasse.

Um dies auf die MesseEbene zu ‚übersetzen‘, für jedes Unternehmen, jeden Store und somit jeden Einkäufer auf der Messe, der seine Kunden wirklich wertschätzt, sind Serviceverpackungen ein wichtiges Thema.

Mir ist es eine Freude, die Fachbesucher darauf aufmerksam zu machen, WIEVIEL Potential und Mehrfreude(!) in besonderen Serviceverpackungen liegen. Für sich selbst. Für das Unternehmen. Die Mitarbeiter. Die Kunden. Als auch für die Beschenkten, die optionale Neukunden sein können. Und ‚last but not least‘ für die Umwelt.

Jeder schöngeistige Kunde hat ein besonderes Gespür für Qualität. Wie mit Know-how, bewusster Materialauswahl und Kreativität Serviceverpackungen entstehen, welche die Kunden berühren, dabei kosteneffizient für’s Unternehmen und nachhaltig für die Umwelt sind, das bringe ich den Messebesuchern in den Präsentationen gerne nahe.

Die Verpackungsshow „Wrap up!“ findet auf der Paperworld 2020 bereits zum 4. Mal statt. Was zeigen Sie im Januar dem interessierten Fachpublikum?

Der Fokus der Präsentationen wird rund um „Alles ist möglich“ kreisen. Dies betrifft sowohl die geistige, wie auch die kreative Ausrichtung der „Wrap-Up!“-Präsentationen im Januar.

Auch ‚Storytelling‘ und die beliebten aktiven Doing’s, bei denen ich den „Wrap-Up!“-Besuchern unterschiedliche Materialien in die Hände gebe, die sie via meiner Anleitung in  kleine Accessoire-Objekte für Verpackungen verwandeln, werden Thema sein. Diese Give Aways dürfen dann gern als Memory mitgenommen und im eigenen Unternehmen von Mitarbeitern für die Serviceverpackungen vervielfätigt werden, um möglichst viele Kunden und deren Beschenkte zu erfreuen.

Zudem werde ich allen Papeterie-Einkäufern einen „Leitfaden“ für bewusste Materialauswahl geben, der sie zu nachhaltig arbeitenden Firmen führt.

Wie wichtig sind Service-Verpackungen im stationären Handel?

Aus meiner Sicht haben sie einen ganz besonderen Wert. Für den stationären Handel, da das Schenken einer der berührendsten Wege ist, Freude auszulösen und so Verbindungen entstehen lassen.

Die Serviceverpackung ist weit mehr als die Visitenkarte eines Unternehmens oder Stores. Sie ist ein Geschenk an den Kunden. Eines, das ohne Worte erzählt, welches Qualitätsbewusstsein im Unternehmen bis in dieses Detail gelebt wird und wieviel oder wie wenig Wertschätzung für den Kunden vorhanden ist.

Darüber hinaus ist es für den stationären Handel gewinnbringend, sich bewusst zu sein, dass der Kunde sein Päckchen an einen zu Beschenkenden – meist einen gleichgesinnten Schöngeist – weiterträgt, der optional ein neuer Kunde für’s Unternehmen sein kann.

Unabhängig all dieser Vorteile kennt ein jeder von uns die eigene Erfahrung… Wenn ich von etwas begeistert oder besonders erfreut bin, teile ich diese Erfahrung mit allen, die mir nahe sind. Die wirkungsvollste Weiterempfehlung ist immer die über echte Begeisterung und Freude von „Mund zu Mund“. Oder „ohne Worte“ über ein besonders schön verpacktes Geschenk.

Ja! Freude, Begeisterung und Phantasie machen alles möglich. Sie sind berührend. Verbindend. Bewegend. Und ganz im Gegesatz zum rationalen Denken sind sie unbegrenzt. Jeder Mensch kann Freude empfinden und bewegen. Ein jeder, der seine Mitmenschen wie auch sich selbst voller Freude beschenkt, wandelt zwischenmenschlich unser aller Welt in eine erfreuliche Welt. Hierzu lade ich alle Messebesucher herzlich in die „Wrap-up!“-Präsentationen ein.

Frau Büning, danke für das Gespräch!

Ulla Büning

Die Verpackungsexpertin Ulla Büning hat die Freude am Schenken schon als Kind für sich entdecken können. Mit der eigenen Papeterie 1991 wurde die Leidenschaft zum Beruf und – in Zusammenarbeit mit Ihrem Mann Carl-August – später zur Großhandelskollektion Re-della-Carta weiterentwickelt.