Überspringen
Tannenbaum im Einkaufswagen

Neue Serie: Bereit für die umsatzstärkste und emotionalste Zeit des Jahres?

Während die Kund*innen noch Grillpartys feiern, laufen im Online- wie im stationären Handel die Vorbereitungen auf das Jahresendgeschäft bereits an. Die Checkliste von shopanbieter.de ist hier ein sehr hilfreiches Tool. Wir greifen Auszüge daraus auf und geben Ihnen zusätzlich von August bis Januar Tipps, was genau jetzt für das Onlinegeschäft aber auch im stationären Shop wichtig ist.

Weihnachtskugeln mit Emojis als Motiv
Na, bereits an Weihnachten gedacht? Frühzeitig planen zahlt sich immer aus. Erstellen Sie jetzt Ihre persönliche Weihnachts-Countdown-Checkliste.

Warum lohnt es sich, jetzt schon an Weihnachten zu denken? Diese Frage stellen wir ab sofort regelmäßig an den E-Commerce Experten Peter Höschl und an Trendexpertin Gabriela Kaiser. So erhalten Sie wichtige Denkanstöße und Ideen sowohl für das Onlinegeschäft als auch für die ansprechende Gestaltung Ihrer Schaufenster, Sortimentszusammenstellungen und Verkaufsflächen.

Jetzt wichtig für den POS

Spätestens wenn die ersten Nikoläuse plötzlich im Handel auftauchen, sollten Sie an die Trends, die Sie zur umsatzstärksten und emotionalsten Zeit des Jahres im Laden und im Schaufenster inszenieren möchten, denken. Gehen Sie Ihre persönliche Weihnachts-Checkliste durch: Neue Ware bereits geordert? Alles rechtzeitig da? Dauerbrenner und neue Highlights dabei? Was lief letzte Weihnachten besonders gut? Lässt sich darauf aufbauen? Mit kommenden, neuen Trends gut kombinieren? Muss noch etwas nachbestellt werden? Was brauche ich noch für die Inszenierung im Laden?

Die Fragenliste lässt sich endlos erweitern – kurzum dreht sich alles darum, wie Sie das Einkaufen für Ihre Kunden in dieser Zeit noch angenehmer, inspirierender oder auch überraschender gestalten können. Dafür sind Sie der Experte und kennen Ihre Kunden am besten. Sie müssen nur dieses Wissen rechtzeitig abrufen, strukturieren und hier und da mit neuen Ideen anreichern.

Weihnachten ist Familienzeit und damit ist es die emotionalste und zugleich umsatzstärkste Dekorationsphase im Jahr. Dabei gibt es nicht nur eine Art seine Räume weihnachtlich zu schmücken. Genauso wie Ihre Kunden verschieden ticken, können auch immer ganz unterschiedliche Trendthemen gleichzeitig angesagt sein.

„Schauen Sie jetzt auf die Christmasworld Trends, suchen Sie Ihre persönlichen Highlights heraus, passen Sie Ihre Sortimente auf Ihren individuellen Stil und vor allem auf den Geschmack Ihrer Kunden an.“

Gabriela Kaiser, Trendexpertin

Denken Sie dabei nicht nur in Farbkombinationen, sondern am besten in Themenwelten und kaufen Sie Ihr Sortiment demenstprechend ein. Einzelne Produkte, auch wenn sie schön sind, sind immer schwierig alleine zu präsentieren. Und wer möchte in seinem Geschäft die Optik von einem bunten Basar?

Denken Sie darüber hinaus an die passende Geschenkverpackung pro Stilwelt, denn heute zählt nicht nur das Darin, sondern auch das Drumherum. Und auch da gibt es mittlerweile ein breites Spektrum an Möglichkeiten, vom Kraftpapier im Naturlook bis zur romantisch glitzernden Variante. Im September folgen mehr konkrete Beispiele zu Farben, Materialien und Designs.

Jetzt wichtig für den Online-Handel

Wer als Online-Händler nicht nur eigene Lager befüllen muss, sondern auch die Lager von Amazon oder Ebay, der ist jetzt bereits (fast zu) spät dran. Denn das Einlagern für das Weihnachtsgeschäft funktioniert nicht auf den letzten Drücker und wird bereits vor September für den Jahresend-Ansturm organisiert. So kann es sehr schwierig werden, im vierten Quartal noch neue Produkte in die FBA-Lager aufnehmen zu lassen. (*FBA = Fulfillment by Amazon oder „Versand durch Amazon“ ist ein Service von Amazon, bei dem Sie Ihre Ware direkt von Amazon verschicken lassen können.)

Zudem haben sich dank „Black Friday“ und „Cyber Monday“ in den letzten Jahren auch die Verkaufsspitzen zeitlich nach vorn verlagert. Onlinehändler müssen somit nicht nur auf den 24.12.2022 hinarbeiten, sondern sich auch bereits für den 25.11.2022 und 28.11.2022 optimal aufstellen, wenn sie sich ihren Teil vom Gesamtumsatzkuchen sichern wollen.

„Dieses Jahr ist die vorausschauende Bedarfsplanung für das Weihnachtsgeschäft besonders wichtig. Aufgrund der deutlich längeren Lieferzeiten und -engpässe ist schon jetzt genau abzuwägen, wann welche Produkte in welcher Menge bei neuen und bekannten Lieferanten bestellt werden.“

Peter Höschl, E-Commerce Experte

Im Zweifel und bei begrenztem Kapital für die Warenbeschaffung sollten sich Händler vor allem auf die absatz- und margenträchtigen Produkte konzentrieren.

Die To-do-Listen sind lang und vieles muss bedacht werden. Aber was muss wann begonnen werden?

Die Checkliste von shopanbieter.de aus dem Jahr 2019 gilt als Evergreen und gibt Online-Händler*innen einen praxisorientierten Fahrplan zur Hand, der Monat für Monat die aktuell anstehenden Arbeitsschritte listet. Auf was Sie in diesem Ausnahmejahr augrund der Lieferengpässe etc. achten sollten, erfahren Sie im persönlichen Tipp von Peter Höschl.

Wir geben Ihnen hier monatlich ein paar Auszüge daraus weiter und reißen ein paar Aufgaben kurz an.

Im Fokus: Trendprodukte recherchieren

  • Weihnachtssortiment prüfen & zusammenstellen
  • Trendartikel identifizieren & Geschenk-Bundles schnüren
  • SEO-Marketing für die wichtigsten Weihnachtstopseller
  • Lieferantenwege festlegen & sichern
  • Vertriebskanalstrategie festlegen

Interessiert an der kompletten Checkliste?
Dann hier (PDF) klicken.

Darüber hinaus finden Sie bei shopanbieter.de weitere interessante Informationen, White-Paper, Fachartikel sowie E-Commerce-Ratgeber.  

Gabriela Kaiser – Trendexpertin
Seit 2002 berät Gabriela Kaiser Unternehmen aus Industrie und Handel. Sie hält Vorträge auf internationalen Messen und veröffentlicht regelmäßig Artikel in verschiedenen Fachzeitschriften zum Thema Trends, Design und Lifestyle. Abgesehen von den konkreten Saison-Trends hat sie immer auch die übergeordneten Megatrends im Blick, die sie mit den Wünschen & Bedürfnissen der Endkunden abgleicht. Mehr erfahren

Peter Höschl – E-Commerce Experte
Branchenbegleiter der ersten Stunde mit 25 Jahren Praxiserfahrung. Schwerpunkte: Strategie, Markenaufbau und E-Commerce Controlling & Analyse. Als Betreiber des E-Commerce-Portals shopanbieter.de hat er bereits mehrere Bücher, Praxisratgeber und über 1.000 Fachartikel geschrieben und ist als Coach sowie Redner gefragt. Seiner Meinung nach liegt beim E-Commerce vor allem im Bereich Controlling & Analyse der Gewinn und Umsatz für Online-Händler vergraben.

Über shopanbieter.de
shopanbieter.de ist ein Info-Portal, dass Betreibern kleinerer und mittlerer Online-Shops aktuell und konzentriert alle für den täglichen E-Commerce relevanten Informationene liefert: Ein umfassendes Anbieterverzeichnis, einen täglich aktuellen Newsservice, Hintergrundartikel, kostenlose Leitfäden sowie Interviews mit spezialisierten Lösungsanbietern und Dienstleistern. Zu shopanbieter.de