Überspringen

Online-Marktplätze verstehen und nutzen

Amazon, eBay, wayfair oder Schuhe24 – viele Kunden kaufen inzwischen online ein oder beginnen dort zumindest ihre Produktrecherche. Die Vorteile des Onlinehandels liegen auf der Hand: Für den Händler bedeuten digitale Marktplätze, dass ein weiterer Vertriebskanal geschaffen wird, potenzielle Kunden kennen die Benutzeroberfläche bereits, Preise und Bewertungen sind auf den ersten Blick zu sehen, Vergleichbarkeit von Produkten ist gegeben, ein Kundenkonto ist meist bereits hinterlegt. Doch es gibt auch Nachteile: Es entsteht kaum Kundenbindung, da das Produkt und der Preis und eben oft nicht der Händler selbst im Vordergrund stehen. Wie treffe ich als Händler also am besten eine Entscheidung? Welche Kriterien zur Auswahl der richtigen Plattform spielen eine Rolle? Erfahren Sie mehr von Marcel Rösel, Projektleiter der Digitalisierungskampagne handel.digital vom Handelsverband Hessen.

Insights

  • Für wen sind Marktplätze besonders relevant?
  • Wie wähle ich die richtige Plattform aus?
  • Welche Grundprobleme werden mir begegnen?

Marcel Rösel, Handelsverband Hessen e.V., handel.digital

Um den Handel beim Thema Digitalisierung weiterzubringen, wurde mit Förderung des hessischen Wirtschaftsministeriums und digitales.hessen die Kampagne handel.digital ins Leben gerufen. Marcel Rösel, Master Soziologe, ist dort nun seit über 2 Jahren Projektleiter.